Probandenstudie zum thermischen Komfort bei Quellluftströmung in Abhängigkeit vom vertikalen Temperaturgradienten bei frei wählbarer mittlerer Raumtemperatur

Forschungsstelle: Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik, RWTH Aachen University
Projektkennung: HTX0002
Projektlaufzeit: August bis November 2017
Veröffentlichung: KI – Kälte - Luft - Klimatechnik, Ausgabe 11/2017, Bereich Wissenschaft, S. 50 - 55

Der Einsatz von Quellluftsystemen zur Klimatisierung ist durch den vertikalen Temperaturgradient, der sich negativ auf den Komfort auswirkt, limitiert. Aktuelle Normen empfehlen hierfür einen Grenzwert von 3 K/m. Die Ergebnisse von neu durchgeführten Experimenten für vertikale Temperaturgradienten von 4,5 K/m und 8 K/m stehen hierzu im Widerspruch. Höhere Temperaturgradienten werden von den Nutzern akzeptiert.

Der Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik der RWTH Aachen University hat im Aachener Comfort Cube (ACCu) eine experimentelle Probandenstudie durchgeführt. Dabei wurde der Prüfstand in einem Quellluftmodus betrieben und die Probanden hatten die Möglichkeit, die Raumtemperatur auf ihre optimale Komforttemperatur einzustellen. Die Ergebnisse wurden mit vorangegangenen Studien mit konstanter Raumtemperatur verglichen und bewertet.

zurück zur Übersicht