Ausbreitung von aerosolgebundenen Viren in belüfteten Räumen

Kooperationspartner: Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik, RWTH Aachen University
Projektkennung: HTX0018
Projektbeginn:
Juli 2020

Vereinfachte Abschätzung des Infektionsrisikos durch aerosolgebundene Viren in belüfteten Räumen (Veröffentlichung 1, August 2020)
Die Erstveröffentlichung des wissenschaftlichen Fachbeitrags „Vereinfachte Abschätzung des Infektionsrisikos durch aerosolgebundene Viren in belüfteten Räumen“ von Dirk Müller, Kai Rewitz, Dennis Derwein und Tobias Burgholz wurde auf dem Publikationsserver der RWTH Aachen University als Open-Access-Dokument (DOI: 10.18154/RWTH-2020-08332) veröffentlicht.
Der in Text und Inhalt unveränderte Aufsatz steht nachfolgend im HTx-Layout frei zum Download zur Verfügung:

Vereinfachte Abschätzung des Infektionsrisikos durch aerosolgebundene Viren in belüfteten Räumen
Dirk Müller, Kai Rewitz, Dennis Derwein, Tobias Burgholz
HTX0018_AbschaetzungInfektionsrisikoAerosolgebundeneVirenInBelueftetenRaeumen_htx.pdf (1.9MB)
Vereinfachte Abschätzung des Infektionsrisikos durch aerosolgebundene Viren in belüfteten Räumen
Dirk Müller, Kai Rewitz, Dennis Derwein, Tobias Burgholz
HTX0018_AbschaetzungInfektionsrisikoAerosolgebundeneVirenInBelueftetenRaeumen_htx.pdf (1.9MB)


Zur aktuell andauernden Diskussion um die Rolle der Aerosolübertragung des SARS-CoV-2-Virus in Innenräumen haben Dirk Müller et al. einen Beitrag veröffentlicht.

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik der RWTH Aachen wird ein vereinfachtes Modell zur Abschätzung des Infektionsrisikos durch Aerosolübertragung in unterschiedlichen Raumluftszenarien relativ zu einer häuslichen Situation vorgestellt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Einfluss, den die raumtechnischen Parameter wie Raumbelegungen, Aufenthaltsdauern, Raumvolumina und Luftwechselraten auf das relative Infektionsrisiko haben.

Im Beitrag der ZEIT „Nein, die Luft im Flugzeug ist nicht so virenfrei wie im OP“ bezieht Professor Müller Stellung zu diesem Ausbreitung von Viren in Innenräumen.

Empfehlung zum erforderlichen Luftwechsel in Schulen, Großraumbüros, Hörsälen und Turnhallen zur
Reduzierung eines aerosolgebundenen Infektionsrisikos
(Veröffentlichung 2, Oktober 2020)
Die Erstveröffentlichung des wissenschaftlichen Fachbeitrags „Empfehlung zum erforderlichen Luftwechsel in Schulen, Großraumbüros, Hörsälen und Turnhallen zur Reduzierung eines aerosolgebundenen Infektionsrisikos“ von Dirk Müller, Kai Rewitz, Dennis Derwein, Tobias Burgholz, Marcel Schweiker, Janine Bardey und Peter Tappler wurde auf dem Publikationsserver der RWTH Aachen University als Open-Access-Dokument (DOI: 10.18154/RWTH-2020-10366) veröffentlicht.
Der in Text und Inhalt unveränderte Aufsatz steht nachfolgend im HTx-Layout frei zum Download zur Verfügung:

Empfehlung zum erforderlichen Luftwechsel in Schulen, Großraumbüros, Hörslen und Turnhallen zur Reduzierung eines aerosolgebundenen Infektionsrisikos
Dirk Müller, Kai Rewitz, Dennis Derwein, Tobias Burgholz, Marcel Schweiker, Janine Bardey, Peter Tappler
HTX0018_EmpfehlungenLuftwechselReduzierungInfektinosrisiko_htx.pdf (3.5MB)
Empfehlung zum erforderlichen Luftwechsel in Schulen, Großraumbüros, Hörslen und Turnhallen zur Reduzierung eines aerosolgebundenen Infektionsrisikos
Dirk Müller, Kai Rewitz, Dennis Derwein, Tobias Burgholz, Marcel Schweiker, Janine Bardey, Peter Tappler
HTX0018_EmpfehlungenLuftwechselReduzierungInfektinosrisiko_htx.pdf (3.5MB)


zurück zur Übersicht